Über die Klinik

Die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin engagiert sich in der integrierten internistischen Grund- und Zentrumsversorgung. Diese ist ein wichtiger überregionaler Knotenpunkt der Dienstleistung, Lehre und Forschung des UniversitätsSpitals Zürich. Aufgabe der Klinik ist das Führen von meist multimorbiden, aus anderen Spitälern oder dem niedergelassenen Bereich zugewiesenen Patienten von Symptom zu Diagnose in enger Zusammenarbeit mit anderen internistischen und nichtinternistischen Fachdisziplinen des USZ und der Hausärzteschaft. Eine weitere Aufgabe ist die Betreuung von hochkomplexen, multimorbiden Patienten im Rahmen der hochspezialisierten Medizin. Die klinischen Tätigkeiten der Klinik verteilen sich zu ähnlichen Teilen auf die Betreuung von stationären Patienten mit internistischen Krankheitsbildern und auf die ambulante Betreuung in der Medizinischen Poliklinik. 

Neben der Betreuung von allgemein-internistischen Patienten, in welche alle ärztlichen Mitarbeitenden der Klinik involviert sind, führt die Klinik verschiedene eigene Spezialsprechstunden, so unter anderem die Sprechstunden für Adipositas, Hypertonie, systemische Entzündungskrankheiten und Multimorbidität, sowie eine Sprechstunde für Speichererkrankungen. 

Die Klinik – zusammen mit weiteren internistischen Fachkliniken (wie Kardiologie, Gastroenterologie, etc.) im USZ – ist eine zentrale Weiterbildungsstätte für Internisten auf deren Weg zum Generalisten/Grundversorger, Kaderarzt, akademischen Internisten oder Organspezialisten.

Behandlung Patient.bmp